Startseite Sozialnetz Hessen

Hauptnavigation

Inhalt der Seite

Teaser:

Immer mehr Väter setzen eine Weile aus, um den Nachwuchs zu betreuen. Laut Statistischem Bundesamt entschieden sich 2012 über 29 Prozent der Väter für eine berufliche Auszeit - zwei Prozentpunkte mehr als 2011.

Aktuell

Jugend (© anna_murashova - Fotolia.com) 

Hessischer Integrationspreis 2014

Vier Projekte aus Frankfurt, Wiesbaden, Rüsselsheim und Hofheim erhalten in diesem Jahr den Hessischen Integrationspreis. Mit dem Preis prämiert die Hessische Landesregierung Initiativen, die das Gefühl der Zusammengehörigkeit der Bevölkerung in Hessen nachhaltig stärken. Im Mittelpunkt der diesjährigen Ausschreibung des mit 20.000 Euro dotierten Hessischen Integrationspreises stand das Thema "Integration und Jugend". Die Preisverleihung findet am 5. November 2014 statt.

Logo Bundesweiter Vorlesetag 

Werden Sie Vorleser!

Das größte Vorlesefest Deutschlands, „Der Bundesweite Vorlesetag“, eine Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn, findet jedes Jahr am dritten Freitag im November - diesmal am 21. November - statt und begeistert mittlerweile mehr als 80.000 Vorleserinnen und Vorleser sowie Millionen Zuhörer.

BKK Innovationspreis 2014 

BKK Innovationspreis zum Thema
"Lebensstil und Volkskrankheiten"

Der BKK Landesverband Süd prämiert mit dem Förderpreis studentische und wissenschaftliche Arbeiten zu jährlich wechselnden Themenschwerpunkten der medizinischen Versorgung, des Pflegewesens oder der Prävention. Die Ausschreibung 2014 läuft unter dem Motto: „Lebensstil und Volkskrankheiten“.

Logo Du bist kostbar 

Datenerfassung für eine schnellere und effektivere Krebstherapie

Von 2016 an werden die Daten zu Diagnose, Behandlung, Nachsorge und Neuerkrankungen aller Krebspatientinnen und -patienten in Hessen erfasst. Das sieht das neue Hessische Krebsregistergesetz vor. Das Krebsregister soll eine schnellere und effektivere Behandlung der Erkrankten ermöglichen.


www.betreuungsrecht.hessen.de

Info
Grafik Rechtliche Betreuung

Sorgen Sie rechtzeitig vor, um im Notfall selbstbestimmt leben zu können

Ein Unfall, eine schwere Krankheit oder auch nachlassende geistige Kräfte im Alter können dazu führen, dass man plötzlich nicht mehr in der Lage ist, wichtige Angelegenheiten des Lebens selbstverantwortlich zu regeln. Dem können Sie vorbeugen, indem Sie rechtzeitig und vollständig Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen hinterlegen.
Wie das genau geht, zeigt Ihnen unsere neue Internetseite.

Anbieter

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Dostojewskistraße 4
65187 Wiesbaden

Tel: (0611) 817 0 (Zentrale)
Fax: (0611) 80 93 99
E-Mail: poststelle@hsm.hessen.de
Internet: http://www.hsm.hessen.de

www.berufundpflege.hessen.de

Info
Beruf und Pflege

Beruf und Pflege vereinbaren

Immer mehr Beschäftigte müssen sich um die Pflege von Angehörigen kümmern. Arbeitgeber können bei der Bewältigung dieser schweren Phase der Doppelbelastung durch gezielte Angebote am Arbeitsplatz unterstützend helfen. Dabei gibt es mehr als einen Weg, um der Herausforderung der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, auch für die Unternehmen, aktiv zu begegnen. Der neue Webauftritt bietet allen Interessierten einen praxisnahen Einblick in die Thematik und führt sie direkt zu Lösungsansätzen, gelungenen Beispielen und Beratungsmöglichkeiten.

Anbieter

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Dostojewskistraße 4
65187 Wiesbaden

Tel: (0611) 817 0 (Zentrale)
Fax: (0611) 80 93 99
E-Mail: poststelle@hsm.hessen.de
Internet: http://www.hsm.hessen.de